Schuljahr 2016/17

Spanischer Gruß an unsere Partnerschule

In den letzten Schultagen schlossen wir noch das Projekt "Lied für unsere Partnerschule in Mexiko" ab. Da die mexikanischen Schüler und Schülerinnen wegen der politischen Situation den Besuch bei uns absagen mussten und darüber auch sehr traurig waren, entstand bei uns der Wunsch ihnen unsere Unterstützung und Freundschaft in Form eines Liedes zu zeigen. In einer Gemeinschaftsarbeit von verschiedenen Lehrern und Lehrerinnen" wurde das mitgesandte Lied "un amigo es una luz" auf Deutsch übersetzt,  gereimt , intoniert und mit Schülern und Schülerinnen der 1. Klassen und 3. Klassen einstudiert und aufgenommen. Der YouTubelink wurde in einem netten Brief wieder an unsere Partnerschule geschickt.

Hier geht´s zum Reinhören - 

und hier das Original

Besuch bei Madame Tussauds

Die 3a und 3b besuchten am 27.6.2017 wichtige Persönlichkeiten aus Geschichte, Politik, Sport und Film. Im Wachsfigurenkabinett der Madame Tussauds konnten sich die Kinder mit den Figuren ablichten lassen. Das war für alle ein Spaß!

Technisches Werken 3. Klassen

Zaunlatten aus Holz:

Schablonen aus Papier wurden angefertigt, anschließend auf Holzplatten gezeichnet, ausgesägt und mit Farbe gestaltet. Die Zaunlatten wurden mit Farbe angemalt und die verschiedenen Holzzuschnitte auf die Zaunlatten geleimt. Zum Schluss  wurden die Zaunlatten bzw. Zauntiere mit Halstüchern- Stirnbändern aus Stoffresten, aus selbst gestalteten Halsbändern und Hundemarken, sowie Perlenketten ausgestattet. 

Schulfest 2017/18

Ein Schulfest der besonderen Art hatten wir heuer am 26.6.2017. Denn wir nahmen an einem Drachenbootrennen an der Alten Donau teil. Alle Klassen durften mit einem ausgebildeten Rettungsschwimmer und Steuermann ein Drachenboot rudern und zwei Mal eine bestimmte Distanz zurücklegen, die auch gestoppt wurde. Die Zeiten wurden festgehalten und die acht besten  Boote durften in zwei Finali gegeneinander fahren. Daraus ergaben sich zwei Gewinnerboote der unterschiedlichen Altersgruppen, die auch mit je einem Pokal belohnt wurden.

Die Gewinnerklasse der jüngeren Jahrgänge war die 3d und das Gewinnerboot der älteren Semester war die 4b. Auch die Lehrer und Lehrerinnen und die anwesenden Eltern fuhren mit der F6 gegeneinander, wobei das Lehrerboot mit einer Zeit von 1:00,97 die absolut beste Zeitmessung hattn. Dennoch war es ein Kopf an Kopf Rennen. Die F6 hatte in diesem Lauf eine tolle Zeit, denn beachtlicherweise waren hier nur 8 Ruderer am Werk!

Ein war wirklich der krönende Abschluss des Jahres bei einer tropischen Hitze!

Danke an den Elternverein, der die Hälfte des Startgeldes bezahlte!

 
 

 

Nach oben

Update 2 aus unserer „Künstlerwerkstatt“

Mit Begeisterung haben sich die Kinder mit „Fischer-Technik“ beschäftigt und dabei erstaunlich tolle Fahrzeuge und Maschinen gebaut!

Nach oben

2. Klassen: Technisches und Textiles Werken an EINEM Werkstück

Bei der Auseinandersetzung mit dem Werkstoff „Metall“ kamen wir auf die Idee, ein Lederarmband mit einem Stück Kupferblech, natürlich nach eigenen Ideen gestaltet, zu verzieren. Es entstanden ganz tolle Armbänder!

Auch Schlüsselanhänger und Halsketten stellten die Kinder aus dem Kupferblech her!

 

Nach oben

Einblick in Textiles Werken – 2. Klassen

Weil man einen Schlüsselanhänger immer gebrauchen kann, stellten wir im Textilen Werken heuer einen solchen aus Filz her. Die Kinder entwarfen die Schnittvorlagen nach eigenen Wünschen und setzten die Feinarbeit mit großer Geduld und tollen Ergebnissen um!

Nach oben

Update 1 aus unserer „Künstlerwerkstatt“

Es wird versucht, den Ideen und Wünschen der Kinder Raum zu geben, so entstehen viele verschiedene Werke aus ebenso vielen verschiedenen Materialien.

Türschilder für unseren Werkraum, Schlüsselanhänger und Spruchschilder, ein Bett für das geliebte Kuscheltier, ein Polster-Herz zum Muttertag, ein Pinnwand-Rahmen und sogar eine Umhängetasche aus Sperrholz.
Gewerkt wird – wie man nun erahnen kann - natürlich mit Holz und Leim, Wolle und Stoff, Pappmaschee, Plexiglas und Kupferblech uvm., aber auch „Upcycling“ wird bei uns großgeschrieben! Wir verwenden Dosen, Gläser, Chipsverpackungen, Pet-Flaschen usw. und zaubern daraus praktische Dinge, wie z.B. eine Baby-Rassel für die kleine Schwester, einen Verstärker und Handyhalter, ein rotes Flug-Schwimm-Monster, usw. 

 

Es macht uns allen großen Spaß!

 

Trommelworkshop

Am 17.6. und am 22. 6. 2017 hatten die 2. und 3. Klassen je eine Stunde Rhythmikunterricht von einem Meister seines Faches - Karim aus Senegal. Mit Bongos und anderen Trommeln, wie den Djemben ausgestattet, werkten alle und waren begeistert von dem Erfolg!

 

Nach oben

Lehrausgang zum Theater an der Wien

Am 22. und 23. 6. machten die 3. Klassen ergänzend zum Musikunterricht einen Lehrausgang zum Theater an der Wien. Sehr viel wurde schon in der Schule zum Thema Oper, Operette und Musical und über das Haus " Theater" bzw. "Oper" und die vielen Berufe, die es da gibt,  gelernt. Nun konnten die Kinder einen Blick hinter die Kulissen werfen. Sie erfuhren sehr viel über die Geschichte des Hauses und sahen, wie groß die Bühne in Wirklichkeit ist. Da aber Revision im Hause war, konnte leider kein Bühnenbild bewundert werden. Dafür sah man aber die Technik sehr genau! Auch die Maske und die Garderoben wurden besichtigt. 

Nach oben

Nach oben

Autorenlesung

Am 21.6. besuchte uns der Autor Hannes Hörndler, der den Schülern und Schülerinnen aus seinen neuesten Werken vorlas. Wobei vorlesen kann man nicht wirklich sagen, denn er kann seine Bücher auswendig vortragen. Er machte das so gut, dass die Kinder gespannt an seinen Lippen hingen.

Gesponsert wurde diese Lesung vom Elternverein! Herzlichen Dank!!!!

 

Nach oben

Lehrausgang zum Schloß Schönbrunn

Bei tropischen Temperaturen machten sich die 3. Klassen am 19.6.2017 Richtung Schönbrunn auf, um die Zeit der Kaiser und Könige kennen zu lernen. Als Prinzen und Prinzessinnen verkleidet, erlernten sie die Grundschritte der Flerdermausquadrille. Nach einer kurzen Pause im Schatten der Bäume, wurde die Kaiserliche Wagenburg besichtigt. Ein Spaziergang hinauf zur Gloriette und ein Picknick im Schatten der Bäume füllten die Pause, bis die Führung durch die Prunkräume begann.  Ein sehr anstrengender aber informativer Tag!

 
 

 
 

Nach oben

Wasserprojekt 3c

Ein Pilotprojekt der besonderen Art startete Frau Steffel heuer im Juni in der 3c, um den Kindern die Wichtigkeit des Wassertrinkens näher zu bringen. Jedes Kind bekam eine Wasserflasche, die sie jeden Tag austrinken sollten. Weiters gab es jede Menge an Informationen.

 

Nach oben

Lehrausgang zum Technischen Museum

Am 12.Juni 2017 besuchten alle 3. Klassen das Technische Museum in Wien. Bei der Hochspannungsführung wurden die Kinder in die Welt der Ladungen und Ströme entführt. Sie sahen, wie Strom mit extrem hoher Spannung erzeugt und damit erstaunliche Versuche gemacht wurden. Lampen ohne Stromkabel wurden zum Leuchten gebracht und meterlange Blitze erzeugt. Nebenbei  hörten sie viele interessante Geschichten über Elektrizität in Natur und Technik. Am meisten imponierte ein Blitz, der Musik spielt - der „Singende Tesla-Trafo“ !

Anschließend hatten die Kinder Zeit, den Rest des Museums kennen zu lernen. Aber leider war für manche diese Zeit noch immer nicht genug! Schweren Herzens mussten sie Richtung Schule aufbrechen!

 

Nach oben

Ausflug zum Hirschstettner Teich

Bei herrlichen Sonnenschein unternahm die 1b einen abenteuerlichen Ausflug zum Hirschstettner Teich. Wichtigstes Mitglied: Therapiehund Felix

 

Nach oben

Lehrausgang zum AMS

Am 31.5.2017 hatten die Kinder der 3d beim AMS in Floridsdorf einen besonderen Termin. Nachdem in Berufsorientierung schon viel über die Berufswahl, Berufsbilder, Bewerbung usw. gelernt worden war, bekamen sie hier noch die richtigen Tipps für das Bewerbungsgespräch. In 3-er Gruppen wurde das Ganze dann ausprobiert und zum Schluss den anderen gezeigt!

Nach oben

Projektwoche der 2. Klassen

Tag 1

 

Nach oben

Tag 2

 

Nach oben

Tag 3

 

Tag 4

 

Nach oben

Besuch der Volksschule

Am 22. und 23. 5. 2017 besuchten uns einige Klassen der  Voksschulen Klenaugasse, Schrebergasse, Pirquetgasse und Pastinakweg. Einige Mädchen aus den 3. Klassen  begrüßten die Kinder mit ihren Lehrerinnen und Begleitpersonen. Die Kinder wurden in Gruppen aufgeteilt und besuchten mit ihren Führerinnen die Stationenbetriebe im Physiksaal, Informatiksaal, in der Laptopklasse 3c und im Turnsaal. Überall durften die Kinder verschiedenes ausprobieren. Betreut wurden sie immer von den Schülerinnen der 3. Klassen. Anschließend bekamen alle noch Getränke und Jause im Freizeitraum. Nach einer kurzen Schulführung wurden die Kinder den Lehrerinnen wieder übergeben.

Auch am 30.5. erwarten wir wieder Besuch von den Volksschulen Pirquetgasse und Wulzendorfstraße.

 
 

Nach oben

Unser fünfter Tag

 

„Das Burgtheater“

Adresse: Universitätsring 2, 1010 Wien

 

Das Burgtheater wurde 1874-1888 an der Wiener Ringstrasse erbaut.

Es ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie-Française das zweitälteste europäische sowie das größte deutschsprachige Sprechtheater

Das historische Gebäude ist eine bedeutende Touristenattraktion in der Stadt.

 

Der Rundgang beinhaltet die Besichtigung der Feststiegen mit berühmten Deckengemälden von Franz Matsch und den Brüdern Gustav und Ernst Klimt, die Skulpturensammlungen namhafter Dichter wie u. a. Hauptmann, Schnitzler, Raimund, Nestroy, die Ehrengalerie mit Porträts berühmter Ensemblemitglieder bis hin zur Technik der größten Sprechbühne Europas. Unter Berücksichtigung der Proben- und Vorstellungszeiten führt der Rundgang auch in den Zuschauerraum und auf die Bühne.

 

Auch diese Besichtigung und die vielen Eindrücke waren für uns ein tolles Erlebnis.

Wir waren auf der Bühne und im Zuschauerraum und durften bei den Vorbereitungen zu einer Probe dabei sein.

 

Leider war das der letzter Tag unserer tollen Projektwoche.

Wir waren uns einig: „ WIEN IST EINE WUNDERSCHÖNE STADT.“

 

 

 

Nach oben

Unser vierter Tag

 

„Schloss Schönbrunn“

Adresse: Schönbrunner Schloßstraße 47, 1130 Wien

Eröffnet: 1699

 

Das Schloss Schönbrunn liegt im 13 Gemeindebezirk Hietzing. Sein Name geht auf einen Kaiser Matthias zugeschriebenen Ausspruch zurück, der hier im Jahr 1619 auf der Jagd einen artesischen Brunnen „entdeckt“ und ausgerufen haben soll: „Welch’ schöner Brunn“.

 

Im Kindermuseum das „Schloss Schönbrunn“ erleben. Es gibt viel Interessantes über das Alltagsleben der Kaiserkinder zu entdecken: Wie kleidete man sich? Wie wurde der kaiserliche Tisch gedeckt? Wie war's um die Hygiene bestellt?

Finden wir den richtigen Weg durch den barocken Irrgarten im Schönbrunner Schlosspark! Der Irrgarten wurde um 1720 angelegt und bis 1892 schrittweise aufgelöst. Erst am 9.9.1999 wurde nach historischem Vorbild der neue Irrgarten auf einer Gesamtfläche von 1.715 m² wiedereröffnet. Im Zentrum befindet sich eine Aussichtsplattform.

Das war heute alles sehr aufregend. Tischdecken, das Verkleiden, unsere Kaiserin begrüßen, die vielen Brunnen besichtigen, durch den Irrgarten gehen und zum Schluss noch die Fotos auf der Feststiege.

Morgen unsren letzten Tag der  Projektwoche verbringen wir im Burgtheater.

 

Nach oben

Unser dritter Tag

 

„Red Bus City Tours“

Adresse: Kärntner Str. 25, 1010 Wien

 

Redbus Citytours wurden 2000 gegründet und ist der erste Stadtrundfahrt Betrieb in Wien mit einem Kabriolett-Bus.

Es gibt zwei  Touren die in 12 Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Chinesisch, Japanisch, Ungarisch, Hindi und Polnisch).

Es bietet den Besuchern die Möglichkeit, die Sehenswürdigkeiten Wiens auf eine neue und sehr bequeme Art zu sehen.

 

Für uns war diese Führung durch Wien sehr bequem!

So viele Informationen zu den einzelnen Straßen und Gebäuden.

Hoffentlich merken wir uns alle.

 

Morgen erwartet uns das Schloss Schönbrunn.

 

Nach oben

Unser zweiter Tag

 

„Das Riesenrad“ Adresse:

 Riesenradplatz 1, 1020 Wien

Architektonische Höhe: 65 m

 

Das Wiener Riesenrad im Prater im Gemeindebezirk Leopoldstadt ist eine Sehenswürdigkeit und ein Wahrzeichen Wiens.

Es wurde 1897 zur Feier des 50. Thronjubiläums Kaiser Franz Josephs I. errichtet und war zur damaligen Zeit eines der größten Riesenräder der Welt.

 

 

„Zeiss Planetarium der Stadt Wien“

Adresse: Oswald-Thomas-Platz 1, 1020 Wien

 

Das Zeiss Planetarium der Stadt Wien gilt als eines der modernsten Planetarien der Welt. Es ist in einem gemeinsamen Gebäude mit dem Pratermuseum eingerichtet und befindet sich im Wiener Prater.

 

Die Fahrt mit dem Riesenrad war wunderschön.

Wien bei diesem schönen Wetter von oben zu sehen, war für alle sehr beeindruckend.

Anschließend im Planetarium, viele konnten es gar nicht fassen.

Sternenhimmel, Planeten, Milchstraße, Sternzeichen, Sonne, Mond, Erde,………..

Es war einfach nur interessant und wir hatten sehr viel Spaß.

Was erwartet uns morgen?

 

Nach oben

Projektwoche: Wir lernen Wien kennen!

15.05-19.05.2017

Unsere LehrerInnen zeigen uns Wien, Schlösser,  Parks und was es sonst noch so gibt.

Heute unser erster Tag:

„Das Schloss Bevedere“

Das Schloss Belvedere in Wien ist eine von Johann Lucas von Hildebrandt für Prinz Eugen von Savoyen erbaute Schlossanlage. Das Obere Belvedere und das Untere Belvedere bilden mit der verbindenden Gartenanlage ein barockes Ensemble.

Adresse : Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien

Früher wurde es als Schloss genutzt, heute ist es ein Museum und es werden viele Bilder ausgestellt.

Pablo Picasso sagt;

Alle Kinder sind geborene Künstler. Die Schwierigkeit ist, Künstler zu bleiben, wenn man erwachsen wird.


Gemeinsam Kunstwerke anschauen, mehr über Kunsttechniken erfahren und mit verschiedenen Materialien experimentieren das was heute sehr spannend.

Zum Schluss noch ein Blick in den schönen Garten, ein kleiner Imbiss ging sich noch aus und dann mussten wir schon wieder zurück zur Schule.

Wir freuen uns schon auf morgen.

 

Nach oben

Muttertagssingen im Pflegeheim

Am 11.5.2017 sangen  unsere Kinder der 1. Klassen gemeinsam mit Herrn Walzl und Frau Schweiger das Muttertagsprogramm für die Bewohner des Pflegeheims in der Ziegelhofstraße. Dabei waren Muttertags-, Vatertags und Frühlingslieder, die auch rhythmisch begleitet wurden. Zum Abschluss und zur Freude  der Bewohner wurden auch wieder kleine Geschenke, die die Kinder der 1. Klassen gebastelt hatten,  an die Mütter und Väter ausgeteilt.

Nach oben

Muttertagssingen im Pensionistenheim

Am 10.5.2017 besuchten unsere Kinder der 1. Klassen und ein Mädchen der 3. Klasse die Pensionisten in der "Waberlstube" in der Spargelfeldstraße. Dort boten sie ein kurzes Programm an Muttertags-, Vatertags und Frühlingslieder, die auch rhythmisch begleitet wurden. Zum Abschluss und zur Freude  wurden kleine Geschenke, die die Kinder der 1. Klassen gebastelt hatten,  an die Pensionisten ausgeteilt.

 

Nach oben

Lehrausgang zum Wirtschaftsmuseum

Am 3. 5. 2017 besuchten die 4b und 4c das Wirtschaftsmuseum in der Vogelsanggasse. Hier erfuhren sie alles über Dr. Auer von Welsbach und seine Erfindungen. Die Schüler und Schülerinnen konnten verschiedene Experimente ausführen und die Ergebnisse kennenlernen. Ein sehr interessanter Ausflug!

Nach oben

Nach oben

Leseprojekt „Löcher“

Die Klasse 4e las das Buch „Löcher – die Geheimnisse von Green Lake“ und alle durften ihren Stanley Yelants (= der Protagonist) zeichen bzw. das Titelblatt für ihre Lesemappe zu diesem Buch gestalten.

 

Nach oben

Projekt „Liebe“

In den Deutschstunden der Klasse 4e ging es eine Woche lang um das Thema „Liebe“. Liebe ist ein großer Begriff und jeder Mensch versteht ihn anders, deshalb gab es zu Beginn des Projektes ein kurzes Brainstorming (siehe Foto). Natürlich durfte das Lesen, Vorlesen und Hören von Liebesgedichten und -geschichten nicht fehlen. Es wurden die liebsten Liebeslieder aufgeschrieben, Redewendungen gesucht und es gab einen Liebesgedichte-Workshop, wo sich jeder und jede in Sachen Poesie ausleben durfte (siehe Fotos).

 

Nach oben

Microtheater im Naturhistorischen Museum

Am 19.04.2017 hatten die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen die einmalige Gelegenheit, mikroskopisch kleine Tierchen und sogar Einzeller beinahe hautnah zu erleben! Mittels Kameraübertragung auf eine große Leinwand konnten alle gleichzeitig sehen, was sich auf dem Objektträger unter dem Mikroskop so alles in einem Tropfen Wasser oder gar Gülle tummelt! Auch eine kleine Duftprobe der Gülle ließen sich unsere tapferen Schüler*innen nicht entgehen! Natürlich durften sie auch selbst ausprobieren, wie man mit einem Mikroskop arbeitet.

Da anschließend an das Microtheater noch Zeit blieb, konnten auch zwei Ausstellungen besichtigt werden.

Nach oben

Workshop "Fiesta Musical" (Eine Reise für Kinder durch Lateinamerika) 

Der Workshop des Theatro Piccolos besuchte uns am 6.4. 2016 im Turnsaal. Um an unsere Partnerschule im Mexiko zu denken, die uns leider heuer doch nicht wie geplant besuchen kommen kann,  organisierten wir für unsere 1. und 2. Klassen in 2 verschiedenen Einheiten das "Fiesta Musical".


Das „Südamerikanische Kinderfest“ ist eine musikalische und geographische Reise durch die exotischen Orte Lateinamerikas.

Es ist ein  Programm, in dem die Musiker in landestypischer Tracht Lieder und Instrumenten aus Ländern präsentieren, die sie anhand einer großen Landkarte darstellen: 

den Amazonas, das Hochland der Anden, verschiedene Länder, Hauptstädte, und Fauna und Flora des lateinamerikanischen Kontinents.

 

Außer einer aktiven Beteiligung durch die Beantwortung aller Fragen, konnten die Kinder  mitsingen, tanzen, die Instrumente ausprobieren und einfache spanische Sprache wie die Zahlen bis 10  und die Begrüßung Ihrer Lehrer und Lehrerinnen und Mitschüler und Mitschülerinnen lernen.

 

Nach oben

Projekt „Liebe“

In den Deutschstunden der Klasse 4e ging es eine Woche lang um das Thema „Liebe“. Liebe ist ein großer Begriff und jeder Mensch versteht ihn anders, deshalb gab es zu Beginn des Projektes ein kurzes Brainstorming (siehe Foto). Natürlich durfte das Lesen, Vorlesen und Hören von Liebesgedichten und -geschichten nicht fehlen. Es wurden die liebsten Liebeslieder aufgeschrieben, Redewendungen gesucht und es gab einen Liebesgedichte-Workshop, wo sich jeder und jede in Sachen Poesie ausleben durfte (siehe Fotos).

 

Bezirkslesewettbewerb der NMS

Unsere Schule belegte

  • in der Kathegorie 7./ 8. Schulstufe

 

Gratulation an

Stella Demuth (3b)!

 

  • in der Kathegorie 5./ 6. Schst.

erreichten wir den 4. Platz!

Lehrausgang zur Hauptbibliothek

Am 28. und 29.3.2017 unternahmen die 3. Klassen einen Lehrausgang zur Hauptbibliothek. Hier bekamen sie einen Überblick über die angebotenen Medien, die Anordnung in speziellen Sparten und über die verschiedenen Möglichkeiten, die Bücher und Medien zu finden.

 

Nach oben

Gratulation

an die Gewinnerin (1.Platz)

des Bezirkslesewettbewerbs für Schüler und Schülerinnen,

die erst kurz in Österreich sind und die Sprache neu lernen

 

ARLINDA SHALA

4. Klasse

Bravo!! Bravo! Bravo!

 

Auch der 2. Platz ging an einen Schüler der 1. Klasse unserer Schule!

Emmanouil ROGKOZ

Herzliche Gratulation!

Autorenlesung

Das Autorenehepaar Rettl - Opgenoorth besuchte am 27.3.2017 die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen. Eine Pferdegeschichte über die Besiegung der Angst vor Pferden war das Thema der Stunde. Herr Opgenoorth zeichnete für die Kinder noch ein Schwein, das den Kindern besonders gut gefiel.

Nach oben

Musical - My Fair Lady

Am 23.3.2017 besuchte uns Josis Musiktheater und führten für uns das Musical "My Fair Lady" auf. Die Kernaussage des Stück ist, dass man ohne Bildung und eine ordentliche Sprache nichts im Leben erreicht.

Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse und der F6 spendeten den Akteuren viel Applaus für ihre Darbietung.

Nach oben

Kunsthistorisches Museum

Am 16.03.2017 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 2a und 2b die Agypten-Ausstellung im Kunsthistorischen Museum. Die gebuchte Führung war ein voller Erfolg und das Interesse der Kinder groß. Sie erhielten auch ausreichend Gelegenheit, ihr bereits erworbenes Wissen unter Beweis zu stellen.

Nach oben

Ausflug ins Heeresgeschichtliche Museum – Die 4a und 4d auf den Spuren der Nationalsozialistischen Propaganda im Dritten Reich.

Datum: 22.März 2017

Methoden, Ziele und Umsetzung der politischen Propaganda im Nationalsozialismus wurden mit Hilfe von audiovisuellen Medien, Plakaten und Alltagsgegenständen erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler erhielten Einblick, wie stark die Propaganda in das Privatleben jedes Einzelnen reichte und welche ideologischen Vorstellungen damit transportiert wurden. Im umfassenden Kreativteil hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, sich mit einem speziellen Themenschwerpunkt intensiver zu befassen. In Gruppen gestalteten sie Plakate und hielten im Anschluss eine kurze Präsentation.

 

Nach oben

Autorenlesung

Für die 1. und 2. Klassen besuchte uns am 20.3. 2017 der Kinderbuchautor und Schauspieler Christoph Mauz. Er stellte uns sein neuestes Buch vor und las einige Stellen daraus vor. Eine lustige Stunde für alle und bewegt vielleicht den einen oder die andere, auch selbst ein Buch außerhalb der Schulzeit in die Hand zu nehmen.

Nach oben

Frauen in Technischen Berufen? Unsere beiden Gäste zeigen wie es geht.

Vorstandsvorsitzende und CTO von Infineon Technologies, Dipl. Ing. Dr. Sabine Herlitschka und Lehrling Bettina Blüml stellten sich offen und sehr ehrlich den Fragen der Schülerinnen und Schülern der 4A: „Ist es schwer als Frau in einem von Männern dominierten Beruf?“, „Waren Sie gut in der Schule?“ „Wollten Sie schon immer einen technischen Beruf ausüben?“, „Waren Sie gut in Mathematik?“

Lehrling Bettina Blüml gab zu, dass sie anfangs wenig Interesse an Technik hatte. Doch nachdem Infineon in ihrem Heimatort einen sehr guten Ruf hat, gab sie sich einen Ruck und machte die Aufnahmeprüfung und erzielte das beste Prüfungsergebnis! Jetzt ist sie froh darüber. Als sie erzählt, dass es anfangs sehr schwer für sie war und sie oft bis zwei Uhr morgens gelernt hat, staunen die Schülerinnen und Schüler der 4A nicht schlecht. Jetzt ist sie stolz auf sich, weil sie es geschafft hat, sagt sie selbstbewusst.

Auch Frau Herlitschka gibt offen zu, dass sie immer ein wenig unsicher ist. Unsicherheit muss keine Schwäche sein. Es zeigt, dass wir über uns selbst nachdenken und alles richtigmachen wollen. Einige SchülerInnnen und Schüler sind sichtlich erleichtert über diese Antwort. Sie geben zu, auch oft unsicher zu sein.

Es waren nicht nur diese zwei Momente, die der 4A in Erinnerung bleiben werden wie folgende Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler der 4A zeigen: „Ich habe während dieser Stunde darüber nachgedacht, welchen Beruf ich einmal ausüben möchte.“ , „Ich habe gelernt, dass man nie aufgeben sollte und dass jeder unsicher ist und das aber nichts schlimmes ist.“, „Es hat Spaß gemacht und war sehr spannend“, „Ich habe heute gelernt, wie Computerchips hergestellt werden“, „Ich nehme mir mit, dass ich mehr lernen sollte und alles schaffen kann, was ich mir vornehme“, „Ich habe daran gedacht, dass es spannend ist erfolgreiche Menschen zu treffen und daraus zu lernen“.

Wir bedanken uns für den gelungenen Austausch und sagen Danke!

 

A1-Workshop

mit der 4A vom 8. März 2017

Ort: A1 – Campus (1020 Wien)

Workshop: „Was glaub' ich dem Internet?: Online-Quellen kritisch bewerten“

Hat Google eigentlich immer Recht? Wie finde ich gute Infos für mein nächstes Referat? Gemeinsam nahmen wir als Online-Detektive Inhalte im Internet unter die Lupe und lernten, wie wir verlässliche von unglaubwürdigen Quellen unterscheiden und Falschmeldungen einfach enttarnen können.

Vortrag vom CEO der Fa. Uniqa

Am 2.3.2017 konnten die Schüler und Schülerinnen der 3. Klassen den CEO der Firma Uniqa kennenlernen, der ihnen motivierend aus seiner Schulbildung und der Arbeitswelt Einblicke verschaffte.

Nach oben

Faschingsfest der 2. Klassen

Am Faschingsdienstag, dem 28.02.2017, feierten die Schüler*innen der 2. Klassen von 10:00 bis 13:00 Uhr Fasching. Die Kinder organisierten selbst Getränke, Naschereien und Knabbereien, bauten Bars und Theken auf und sorgten auch für die passende musikalische Untermalung. 
Außerdem stellten sie in den Klassen Spielestationen auf die Beine, so gab es neben Sesseltanz, Hexenzwinkern und anderen lustigen Spielen sogar "Drops in allen Geschmacksrichtungen" (und zwar wirklich in allen - igitt!) zu verkosten. 
Abschließend fand in der Aula die Prämierung der gelungensten Kostüme statt.
Es war ein lustiges, unterhaltsames und toll organisiertes Fest von allen für alle!

 

Nach oben

Lehrausgang Wienmuseum

Am 23. 2. 2017 besuchte die 3c gemeinsam mit Herrn Frühwirth und Frau Steffel die Schatzkammer und das Wienmuseum. Da die Schatzkammer gerade an diesem Tag general gereinigt wurde, mussten alle enttäuscht weiter zum Wienmuseum  ziehen. Aber aufgeschoben ist ja bekannterweise nicht aufgehoben - somit wird die Schatzkammer zu einem anderen Zeitpunkt besucht.

Das Wienmuseum war aber trotzdem interessant und es konnte ein bisschen in die Geschichte Wiens eingetaucht werden.

Nach oben

Schnecken-Up-date

Unsere Afrikanischen Achatschnecken, wohnhaft in der 2d, haben Nachwuchs bekommen!

Außerdem waren die Schnecken zu Besuch in der 2a - sehr zur Freude der Kinder!

 

 

 

Nach oben

Kinderoper "Papageno im Wunderland"

Am 23.1.2017 besuchte uns das Ensemble der Kinderoper Papageno. Im Turnsaal erlebten die Kinder der 1. und 2. Klasse NMSi eine auf Schüler zugeschnittene Kurzfassung von Mozarts "Zauberflöte". So konnten die Schülerinnen und Schüler hautnah professionelle Sänger und Sängerinnen erleben. Schlussendlich faszinierte die Kinderoper das Publikum und es wurde  begeistert Beifall gespendet! Besonders toll fanden alle, dass die drei Wunderknaben von Schülern der NMSi gespielt wurden! Ein tolles Erlebnis!

 

Nach oben

Lehrausgang der 3 c und 3 d zur Erste Bank am 11.1.2017

Bei diesem Lehrausgang lernten die Schüler und Schülerinnen Wissenswertes aus dem Bereich des Bankwesens und den Umgang mit dem Geld.

Nach oben

Weihnachtsfeier in der Waberlstube

Auch die Pensionisten der Donaustadt feierten am 21.12.2016 ihre Weihnachtsfeier, wozu wieder einmal eine Abordnung der Schülerinnen und Schüler unserer Schule zum Singen eingeladen waren. Begleitet von Frau Schweiger und Herrn Walzl trugen die Kinder ihre Lieder und Gedichte vor. Ein Geschenk, gebastelt von den 2. Klassen, begeisterte die Senioren. Aber auch die Jugendlichen gingen nicht mit leeren Händen nach Hause - sie bekamen Schokolade und verabschiedeten sich mit viel Freude im Herzen!

Nach oben

Schulfest "Winterzauber"

Am 19.12.2016 feierten wir zum ersten Mal ins neuen Schulgebäude ein Schulfest, diesmal unter dem Motto "Winterzauber". Die einstudierten Lieder und Texte für das Pflege- und Pensionistenheim waren die musikalische Untermalung, die die 2. Klassen gemeinsam mit Frau Schweiger vortrugen. Die ersten Klassen hatten zwei Stücke einstudiert, wobei eines ein musikalischer Rap von Herrn Walzl und Frau Gugler und das zweite Gedanken zur Weihnachtszeit von Frau Akgün waren. Nach einer Pause, in der sich alle im Hof bei Ofenkartoffeln, Würsterl und Kinderpunsch stärken konnten (organisiert und hergestellt von Frau Demel und Frau Schnabel mit den Kindern der 4. Klassen), führten Frau Schopf und Kinder aus den 2. Klassen 3 weihnachtliche Linedance - Tänze auf. Außerdem konnten weihnachtliche Basteleien erstanden werden. Nach dem gemeinsamen Abschlusslied "Feliz navidad" wurden alle gutgelaunt entlassen.

 

 

 

 

Nach oben

Flip - Financial Life Park Erste Bank

Die 4b unternahm am 14.12.2016 einen Lehrausgang zur Ersten Bank, wo sie im Zuge des Berufsorientierungsunterrichts Einblicke in die Berufswelt bekamen.

Nach oben

Boysday

Am 16.12.2016 und am 20.1.2017 fanden die Boysdays in der Schule statt. Hier hatten die Burschen der 3. Klassen Gelegenheit über die Möglichkeiten für Jungen in Sozialberufen Erfahrungen und Informationen zu bekommen.

Nach oben

Weihnachtsfeier im Pflegeheim "Wie daham"

Am 15.12. 2016 besuchten die Kinder der 2. Klassen und einzelne Kinder der 1. und 3. Klasse das Pflegeheim in der Ziegelhofstraße. Dort wurden sie freudig erwartet, denn die musikalischen Darbietungen der Kinder sind ein fixer Bestandteil der Weihnachtsfeier.

Diesmal bestand das Programm aus:

"Hambani kahle" - ein afrikanisches Adventlied

"Schneeflöckchen, Weissröckchen"

"In der Weihnachtsbäckerei"

"Weihnachtsmarkt"

"Halleluja"

"Ollas Guade Jesus"

"Felize navidat"

Abschließend bekamen alle Heimbewohner und Bewohnerinnen noch ein Geschenk, gebastelt von den Kindern der anderen 2. Klassen

 

 

 

 

 

Nach oben

Lehrausgang zur Albertina

Am 9. und 14.12. machten die 3. Klassen einen Lehrausgang zur Albertina, um über den Pointilismus zu lernen und an einem Workshop zu diesem Thema teilzunehmen. Sehr kindgerecht wurden ihnen die Merkmale dieser Stilrichtung erklärt. Anschließend konnten die Jugendlichen eigene Kunstwerke mit dieser Methode erstellen. Als Abschluss wurde der Weihnachtsmarkt in Hirschstellen bei den Blumengärten besucht.

Verkehrserziehung der Wiener Linien

Vom 28.11. bis 2.12.2016 hatten alle Klassen der Schule die Möglichkeit, dem Vortrag eines Verkehrsicherheitsbeamten der Wiener Linien zu folgen. Sehr informativ und anschaulich erzählte er über die Gefahren beim Benutzen der Straßenbahn und U-Bahnen und die Möglichkeiten Hilfe zu bekommen.

Nach oben

Tag der offenen Tür 2016

Am 18.11. fand wieder der Tag der offenen Tür unserer Schule statt. Zahlreiche Interessierte nutzten dieses Angebot, um die Schule kennen zu lernen. Für das leibliche Wohl sorgte ein Buffet, das vom Elternverein organisiert wurde.

 

 

 

Nach oben

Darf ich mich vorstellen - Ich bin Felix

 

Hallo, ich heiße Felix und bin der Hund von Frau Angerbauer.

Ich wurde in der Schweiz geboren! Und zwar vor fast drei Jahren, mitten im Winter. Drum ist mein Fell so schön und dicht. Ich mag es gern, wenn ich gestreichelt werde. Aber wenn mich jemand am Kopf krault, kann ich das überhaupt nicht ausstehen. Und wenn ich fresse oder schlafe möchte ich auch meine Ruhe haben. Fasst mich bei dieser Gelegenheit jemand an, kann es vorkommen, dass ich mal laut aufbelle.

Ansonsten bin ich ein sehr gemütlicher und ruhiger Zeitgenosse. Ach ja, ich bin außerdem ganz und gar reinrassig. Frau Angerbauer (ich darf sie Frauerl nennen) hat mich geradewegs in Appenzell abgeholt. (Es war Liebe auf das erste Beschnüffeln.) Ich darf mit Stolz von mir behaupten, ein Appenzeller Sennenhund zu sein.

Im Oktober vor einem Jahr hat mein Frauerl beschlossen, mit mir die Ausbildung zum "Staatlich geprüften Therapiehund" zu absolvieren. Also fuhren wir gemeinsam ein- oder zweimal in der Woche nach Neudörfl. Das Lernen beim Verein Tiere Helfen Leben war zwar anstrengend, aber es machte auch Spaß mit meinem Frauerl diese Zeit zu verbringen.

Jetzt darf ich mich sogar Therapiehund nennen. Ich könnte nun in den verschiedenen Einrichtungen eingesetzt werden. Zum Beispiel gehe ich seit heuer einmal in der Woche in die 1b Dort lerne ich den Kindern, wie sie sicher und artgerecht mit mir und meinesgleichen umgehen können. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein und verbessert die Motorik der SchülerInnen. Außerdem werden ganz nebenbei der Wortschatz und die Konzentration der Kinder gefördert.

Irgendwann möchte ich nicht nur in der Schule helfen, sondern auch in Pflege- und Altersheimen oder ähnlichen Einrichtungen. Zu all dem befähigt mich meine Ausbildung als Therapiehund. Das nenne ich ein erfülltes Hundeleben J.

Noch was Persönliches: Wie alle meine Artgenossen, fresse ich für mein Leben gern. Und zwar nicht nur Trockenfutter, sondern auch und vor allem Käse!

Ansonsten gehe ich liebend gerne mit meinem Frauerl schwimmen. Sogar noch mehr mag ich, wenn sie wandern geht oder mit ihrem Rennrad unterwegs ist. Da kann ich mich so richtig toll an ihrer Seite austoben!

Nur eines mag ich nicht an ihr: Wenn sie sich einbildet, ich müsste gewaschen werden! Dann spritzt sie mich nämlich mit dem Gartenschlauch ab. Ihhhhhhh!

Ansonsten sind wir ein hervorragendes Team und ich kann euch versichern, (ihr) Hund zu sein ist suuuuper!

 

Nach oben

Aktiv in der Sport und Fun Halle

Heute, am 11.11.2016, durften sich die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen in der Sport und Fun Halle so richtig austoben. Sie hatten, wie man sieht, großen Spaß!

 

Nach oben

Kürbisschnitzen beim Biobauern

Halloween naht!

Deshalb waren wir , die SchülerInnen der 1. Klassen, heute 27.10.2016 beim

Biobauer Radl, Kürbisschnitzen.

Es war sehr lustig und wir sind auf unsere Kunstwerke sehr stolz.

Wohin geht es das nächste Mal?

Nach oben

Kegeln 

Wir, die SchülerInnen der 1. Klassen waren am 25.10.2016 mit unseren

LehrerInnen kegeln.

Viele von uns zum ersten Mal.

Wie man an den Fotos erkennen kann, war es für uns ein tolles Erlebnis.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Nach oben

Tag der Lehre

Am 20.10.2016 besuchten die Schüler und Schülerinnen der 4b und 4d den "Tag der Lehre" im MAK. Die Jugendlichen konnten eigenständig Informationen sammeln und Angebote wahrnehmen, diese persönlich nutzen und später verwerten. Dadurch erhielten sie ein breites Spektrum über die beruflichen Möglichkeiten nach der Schule.

 

Waldschule Lobau Teil 2

Am 20.10.2016 konnte nun auch die 2a ihren Ausflug in die Waldschule Lobau des Nationalparks Donauauen durchführen. Leider spielte das Wetter dieses Mal nicht so toll mit, sodass das gesamte Programm in das Haus der Waldschule verlegt werden musste. Aber es hat allen sehr gut gefallen und großen Spaß gemacht. Die Kinder erfuhren in zwei kurzen Filmen sehr viel Neues, lösten mithilfe der lehrreichen Stationen ein anspruchsvolles Quiz und hatten darüber hinaus noch die Gelegenheit ihr teilweise sehr großes Wissen unter Beweis zu stellen. Es war ein sehr schöner Ausflug!

Nach oben

Kreatives Gestalten

Am 19.10.2016 konnten in der Unverbindlichen Übung "Kreatives Gestalten" die ersten beeindruckenden Ergebnisse von Schüler*innen der 1., 2. und 3. Klassen festgehalten werden. Die Kinder sind auch dieses Jahr wieder mit Begeisterung, tollen Ideen und großem Eifer bei der Sache! Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt...

Nach oben

Waldschule Lobau Teil 1

Am 17.10.2016 brachen die 2b, 2c und 2d zum Besuch der Waldschule Lobau im Nationalpark Donauauen auf. Das Wetter war herbstlich kühl, aber trocken und so konnten wir die Stille des Waldes und die Farbenpracht des Herbstes ausgiebig genießen. Zur Begeisterung aller sah ein Teil der Kinder sogar einen Biber, was - laut Aussage des Försters - ihm in mehr als 9 Jahren noch nie gelungen ist!

 

 

Nach oben

Einzug der Schnecken

Am 14.10.2016 hielten die Afrikanischen Achatschnecken (oder auch Riesenschnecken) in der 2d Einzug. Im Rahmen eines Schnecken-Projektes werden die Kinder das Terrarium fertig einrichten, viel Wissenswertes über sie erfahren und die Schnecken als ihre Haustiere pflegen. Nach anfänglicher Skepsis bei so manchem Kind sieht man jetzt nur mehr strahlende Augen und große Begeisterung für die interessanten Tiere!

Nach oben

Kürbisschnitzen

Auch heuer wieder bot sich die Gelegenheit zum Kürbis-Schnitzen. Die Schülerinnen und Schüler der 2a, 2c und 2d ergriffen diese am 10.10.2016 beim Schopf und schnitzten nach Herzenslust. Dabei entstand so manch schönes Exemplar!

Nach oben

Unser neuer Werkraum

Seit der ersten Oktoberwoche ist der neue Werkraum fertig eingerichtet und mit Maschinen und Werkzeugen bestückt. Endlich kann wieder mit Begeisterung gewerkt werden!

Nach oben

Donaupark

Am 16.09.2016 absolvierten die 2. Klassen einen Ausflug in den Donaupark. Die Kinder genossen das herrliche Wetter, den abwechslungsreichen Spielplatz und die weitläufige Papstwiese in vollen Zügen.

Nach oben